Pikachus und das Lagerleben

Heute stellen sich uns die Pikachus vor, die Jungwacht Gruppe besteht aus 9 Jungs, von welchen sich 4 im Lager befinden. Die zukünftigen 6st-Klässler erzählten mir vom Lagerleben aus ihrer Sicht und naschten währenddessen von ihren kurzvorher erhaltenen Frässpäckli.

Das für sie bisher tollste Erlebnis während dem Lagerprogramm war die Schamanische Feuertaufe, bei welcher jedes Kind durch den Schamanen `Brennender Vogel` seinen eigenen Indianernamen erhielt. Sie erzählten begeistert von ihren neu erhaltenen Indianernamen.

Mateo = der reisende Fluss / Curdin = der schreiende Luchs / Severin = der vergrabene Klappstuhl / Robin = der kleine Blitz / Lewis = die grosse Tatze

Sie beschrieben mir ihre Abenteuer während dem Gold schürfen, sie suchen wenn immer möglich den Bach auf und suchen nach allen Reichtümern, die sie finden können. Curdin und Severin benutzen beide ihre Socken als Geldsack. Durch ihre vieles Gold nennen sie sich selbst als „das Zelt mit dem meisten Geld“.

Falls sie einmal nicht auf Goldsuche sind und ihre Goldgier unterdrücken können, befassen sie sich mit dem allzeit beliebtem Spiel `Pflöckle`. Bei diesem Spiel versuchen sie gegenseitig ihre Holzpflöcke aus dem Boden zu rammen.

Sie freuen sich sehr darauf, den Wilden Westen noch weiter zu erkunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: